Mimizan

         Mimizan, auch “die Perle der Côte d'Argent" genannt, liegt am Atlantik im größten Waldgebiet Europas. Mimizan war der erste Badeort von des Landes am Ende des 19. Jahrhunderts, und hat bis heute seinen ganzen Charme bewahrt: Eine überall anwesende, geschützte Natur, entspannende Ruhe, 10 km lange, prächtigweiße  Sandstrände  (9 bewachte Strände)  entlang des unermesslichen Atlantiks,  einen 340 Ha. großen  See mit  mehreren Bächen  und  Teichen.  Mimizan ist ein einziges Urlaubsparadies für  Surfer aus ganz Europa,ein wahres Surfmekka mit den schönsten Wellen der europäischen Westküste und den besten Ausgangsmöglichkeiten der Atlantikküste, aber zugleich bietet Mimizan auch Ruhe, Stille, Dünen und Wald für die Liebhaber der Natur.
Mimizan besitzt das das Label «Station KID», ein nationales Qualitätszeichen.  Mit dem Label «Station KID»  sind Touristenorte ausgezeichnet, die einen besonderen Empfang für Kinder und ihre Familien garantieren. Diese Ferienorte haben sich verpflichtet, folgende Kriterien zu berücksichtigen: Empfang,Sicherheit, Aktivität,Ausstattung, Animation, Umwelt sollen Bedürfnissen der kleine Urlaubsgäste besonders gut entsprechen.


Mimizan eine französiche Stadt die im Département Landes und in der Region Aquitanien  liegt. Sie gehört zum Arrondissement Mont-de-Marsan und ist Hauptort des Kantons Mimizan. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Mimizan-Bourg und Mimizan-Plage. Sie hatte im Jahr 2006   6707 Einwohner..

Geografie

Mimizan liegt im Mittel auf  15 m  über dem  Meeresspiegel, etwa  70 km  südwestlich von Bordeaux an der Küste.  Das Gemeindegebiet umfasst 114,83 km² und weist somit eine Bevölkerungsdichte von 58 Einwohnern pro km² auf. Der Ortsteil Mimizan-Plage liegt unmittelbar an der Küste der Biskaya ,  Mimizan-Bourg liegt etwa 4 km landeinwärts. 

Bauwerke

Der  Glockenturm  der Kirche  Notre-Dame  aus  dem 13.  Jahrhundert ist als Teil des Französischen  Jakobsweges  nach Santiago de Compostela  und  seit 1998Weltkulturerbe  der UNESCO  Von der ehemaligen Klosterkirche der Benediktiner sind noch Überreste vorhanden .